Christlich Demokratische Union Deutschlands
Christlich Demokratische Union Deutschlands
CDA Kreisverband Aachen Land
CDA Kreisverband Kreis Aachen
   HomeHome  KontaktKontakt  ImpressumImpressum  SitemapSitemap
 
Herzlich willkommen

Herzlich Willkommen

Foto

Gudrun Ritzen
Vorsitzende

auf der Homepage des Kreisverbandes Aachen Land.

Hier wollen wir unsere Arbeit und so manches aus der Städte-
region Aachen, der CDA und der CDU darstellen.

Viel Spaß.



weiter lesen...weiter

Linie

Die Christlich Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) ist eine Vereinigung innerhalb der CDU.
In der CDU und deren Politik vertritt und wahrt die CDA die Anliegen der Arbeitnehmerschaft.
In der Arbeitnehmerschaft vertritt und wirbt die CDA für eine christlich – soziale Gesellschaftsordnung.
In der Gewerkschaft vertritt die CDA christlich – soziales Gedankengut.

"Erst der Mensch und dann erst der Markt".

Unter diesem Motto steht die Arbeit der CDA.
Wir wollen, dass Politik und Wirtschaft dem Menschen dienen und nicht umgekehrt.
Wir wollen verhindern, dass der Mensch zum Spielball wird. Im Mittelpunkt unserer Politik steht die Würde des Einzelnen.

Linie


Weitere Meldungen

Linie

Unsere Hauptgeschäftsstelle

CDA-Bezirksbüro
Aachen

Wasserstraße 5
40213 Düsseldorf

Tel.: 0211 13600-56/57
Fax: 0211 3239060

slennartz@cda-nrw.de

Linie

Alsdorf 18.12.2012


Neuwahlen des CDA-Stadtverbandes-Alsdorf


Am Dienstag, dem 18. Dezember 2012, fanden Neuwahlen zum CDA-Stadtverband Alsdorf statt.


Roland Krichel wurde zur Wiederwahl vorgeschlagen und wurde einstimmig zum CDA-Vorsitzenden des Stadtverbandes Alsdorf gewählt.

Zur Seite steht ihm Gerda Wienold welche ebenfalls einstimmig zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde.  Zu Beisitzern wurden einstimmig Katharina Dzinga (02.02.2013) und Margot Leitz-Jarosch gewählt.

In der Mitgliederversammlung überbrachte Hendrik Schmitz MdL, stellv. CDU-Kreisvorsitzender, die besten Grüße und freut sich auf weitere gute Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.


Der alte und neue Vorsitzende Roland Krichel gab in seiner Dankesrede einen  Ausblick auf die künftige Arbeit und lud jetzt schon zum 5. politischen Aschermittwoch am 13. Februar 2013 in die Seminarräume der Stadthalle Alsdorf ein. Zugesagt haben u.a. schon Helmut Brandt MdB, Dennis Radtke, Bundes- und Landesvorsitzender der jungen CDA, und Hendrik Schmitz MdL.


Der CDA Vorstand tritt als geschlossene Mannschaft an und wünscht sich, dass die christlich-soziale Bewegung den CDA – Gedanken  „Der Mensch ist wichtiger als die Sache“ in den Vordergrund der politisch handelnden gerückt wird. Mit diesem Gedanken der CDA erreicht die Partei CDU wieder alle Wählerschichten in der Bevölkerung.


Linie


Würselen 30. März 2012


CDA Würselen mit neuem Vorsitzenden


CDA SV Würselen, neuer Vorstand 30.03.2012
 
CDA Vorstand SV Würselen: Dieter Griemens, Heide Schäfers, Gudrun Ritzen, Mrkus Reiß, Marita Krauthausen, Hans-Peter Drabent, Helga Reiß und CDA Bezirksvorsitzender Karl-Albert Eßer (v.l.)



Anläßlich der CDA-Jahreshauptversammlung mit Vorstands- neuwahl am 30.03.2012, forderte der Gastredner Karl-Albert Eßer, CDA-Bezirksvorsitzender, in seinem Referat „Wohin geht die CDA?“, dass die Christlich-Sozialen in Zukunft noch stärker für die Teilhabechancen derer eintreten müssen, die es in der Gesellschaft schwerer haben als andere. „Wir müssen alles tun, damit es in unserem Land mehr Bildungsgerchtigkeit gibt. Jeder Jugendliche muss in unserem Schulsystem die Möglichkeit haben, einen qualifizierten Schulabschluss als Voraussetzung für eine spätere Berufsausbildung zu machen“, so Eßer. Den Eltern komme weiterhin die Hauptverantwortung für eine gelingende Schullaufbahn ihrer Kinder zu. Doch es sei festzustellen, dass viele Eltern dieser Verantwortung nicht gerecht würden. Umso wichtiger sei es, dass diese Kinder durch Ganztagsbetreuung und Ganztagsschulen stärker gefördert werden könnten. 

Der Christdemokrat Eßer verurteilte die eklatanten Lohnunter- schiede zwischen festangestellten Arbeitnehmern und Leiharbeitern in ein und demselben Unternehmen. „Es darf nicht sein, dass zwei Arbeitnehmer für die gleiche Tätigkeit im Unternehmen dauerhaft völlig unterschiedlich bezahlt werden.“ Aufgabe der CDA sei es, eine Politik aus christlicher Verantwortung in der Union einzufordern: Wertegebundenheit statt bindungsloser Freiheit, Teilhabechancen statt Ausgrenzung, solidarische Sicherheit statt Entsolidarisierung und eine internationale Ordnungspolitik statt einem ungezügelten Kapitalismus.

Folgende Personen wurden als neuer Vorstand gewählt:


Vorsitzender:              Markus Reiß

stellv. Vorsitzender:    Hans-Peter Drabent

Geschäftsführerin:      Marita Krauthausen


und als Beisitzer:         Dieter Griemens
                                    Helga Reiß

                                    Gudrun Ritzen
                                    Heide Schäfers


Linie

August 2011


Sommeraktion 2011 des CDA Landesverbandes NRW

CDA KV Aachen Land Vorstandsneuwahl Feb. 2011

Sommeraktion 2011 der CDA
 
Im Rahmen der diesjährigen Sommeraktion des CDA-Landesverbandes besuchte der Bundestagsabgeordnete Uwe Schummer die CDA Aachen-Land, um sich vor Ort ein Bild von der Großbaustelle Aachener Kreuz zu machen. Die Kreisvorsitzende der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft Gudrun Ritzen konnte neben Uwe Schummer auch den hiesigen CDU-Bundestagsabgeordneten Helmut Brandt willkommen heißen. Das Motto der Autobahn-Macher lautet „Wir verbinden Menschen in Europa“. Die Hauptverbindungen sollen Vorrang erhalten und somit soll weniger kreuzender Verkehr zu weniger Staus einerseits und mehr Sicherheit andererseits führen.
Dass ein fünfarmiges Autobahnkreuz daher recht kompliziert ist, erschließt sich nicht nur allein den Planern, sondern auch den Laien. Herr Klein und Herr Erdorf vom Landesbetrieb Straßenbau NRW wussten den Anwesenden die Schwierigkeiten der einzelnen Bauphasen anschaulich zu erläutern.
Wie die Interessierten sich überzeugen konnten, sind die Arbeiten im Zeitplan, der Umbau geht trotz fließenden Verkehrs weiter und soll 2014 abgeschlossen werden. Positiv fiel auch
auf , dass bis jetzt die Kosten im geplanten Rahmen bleiben.
Mit Bedauern nahmen die Teilnehmer zur Kenntnis, dass die Bevölkerung das Informationszentrum des Landesbetriebes Straßenbau NRW nicht wie erwartet angenommen hat, sodass dieses nicht mehr dauerhaft, sondern nur noch nach vorheriger Anmeldung unter Tel. +49(0) 241 6093-220 besucht werden kann.

 

Linie

Eschweiler 07. Juni 2011
 
Karl-Josef Laumann in Eschweiler

CDA KV Aachen Land K-J Laumann in Eschweiler (Juni 2011)CDA Bundesvorsitzender und Fraktionsvorsitzender im Landtag von  NRW Karl-Josef Laumann mit Vorstand CDA SV und CDU OV Eschweiler


Am Dienstag, dem 07. Juni 2011, hatten der CDA Stadtverband Eschweiler und der CDU Ortsverband Eschweiler den Bundesvorsitzenden der CDA und Fraktionsvorsitzenden der CDU im Landtag von Nordrhein-Westfalen Karl-Josef Laumann eingeladen, um über das Thema „Politik aus christlich-sozialer Verantwortung für Nordrhein-Westfalen“ in der Gaststätte Flatten zu referieren.
Karl-Josef Laumann war von 2005-2010 Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Seit Juli 2010 führt er die CDU-Fraktion im Landtag.
Laumann betonte, dass die Gesamtentwicklung der deutschen Wirtschaft sich äußerst positiv entwickle und Deutschland am stärksten aus der Krise gekommen sei. Erstmals nach vielen Jahren sinke die Zahl der Langzeitarbeitslosen. Des Weiteren habe das Land NRW in den ersten drei Monaten des Jahres drei Milliarden Euro an Steuern mehr eingenommen als zuvor erwartet. Und dies habe einen Grund: „Weil Arbeitgeber und -nehmer an einen Strang gezogen haben und es Zugeständnisse auf beiden Seiten gegeben hat.“ Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Landtag meinte: „Wir haben in der Krise gemerkt, dass Mitbestimmung und Solidarität Deutschland stark gemacht haben.“
In die Zukunft blickt Laumann besorgt: „Der demographische Wandel stellt uns in den nächsten Jahren vor große Herausforderungen. 14 Millionen Menschen, die heute zwischen 45 und 55 Jahre alt sind, stehen lediglich sieben Millionen Menschen zwischen 5 und 15 Jahren gegenüber. Ohne die Zuwanderung wären es sogar nur 4 Millionen junge Menschen. Die Generation, die in den nächsten zehn Jahren in Rente gehen wird, ist doppelt so groß wie die ihr folgende.“ Um den nachfolgenden Generationen keine unüberschaubaren Schuldenberge zu hinterlassen, sei es höchste Priorität für ausgeglichene Haushalte zu sorgen. „Für mich ist die Entscheidung der damaligen Großen Koalition unter Merkel und Steinmeier, ab dem Jahr 2020 keine neuen Schulden aufzunehmen und dies ins Grundgesetzt aufzunehmen, die wichtigste Entscheidung nach der Wiedervereinigung im Jahren 1990“, so Laumann. Nach seiner Meinung ist die Wahrung sozialer Standards unabdingbar.
Des Weiteren spricht er sich eindeutig gegen einen großen Niedriglohnsektor aus. „Nicht ein niedriger Lohn sondern eine hohe Wertschöpfung ist ein Lösungsansatz. Diese wird durch eine hohe Zahl gut ausgebildeter Menschen garantiert. Deshalb müssen Schule und Bildung zentrale Themen der Landespolitik sein.“ Dies bedeutet für Laumann, für den Erhalt der gymnasialen Schulform zu kämpfen: „Die Schüler müssen auf das Studium gut vorbereitet werden. Dies kann nur das Gymnasium gewährleisten. Allerdings brauchen wir auch Schulen, die Schüler nach zehn Jahren ausbildungsfähig machen. Jedoch kann und darf die Anzahl von Abiturienten nicht das einzige Kriterium sein. Das Handwerk und der Mittelstand sind und bleiben die wirtschaftlichen Säulen der Gesellschaft.“

Linie

Newsletter - CDA Landesverband NRW vom 25.05.2011

Aus den Bezirken


„Wir dürfen die Menschen mit Fragen danach, wer die Pflege übernimmt und wie sie finanziert werden kann, nicht alleine lassen“, so die Kreisvorsitzende der CDA in Aachen-Land, Gudrun Ritzen, zu Beginn einer Fachtagung, die unter der Überschrift „Reform der Pflegeversicherung – Wie lassen sich die Herausforderungen der Zukunft meistern?“ organisiert worden war.

Gastreferenten waren der heimische Bundestagsabgeordnete Helmut Brandt und der Berichterstatter der CDU/CSU- Bundes- tagsfraktion, Willi Zylajew MdB. Dieser betonte, dass die Einführung der Pflegeversicherung die beste Lösung des bestehenden sozialen Problems gewesen sei. Zylajew sprach aber auch dringenden Veränderungsbedarf an. Die Pflegekräfte dürften nicht mit bürokratischem Ballast überfrachtet werden. Auch sei es an der Zeit, über neue Wohnformen nachzudenken. Der geltende Pflegebedürftigkeitsbegriff müsse neu definiert werden, so CDA-Bundesvorstandsmitglied Willi Zylajew.

Linie

Eschweiler 12.04.2011

CDA Eschweiler setzt auf Kontinuität

CDA KV Aachen Land Vorstandsneuwahl Feb. 2011

von links: Franz-Josef Koch,Vorsitzender Frank Kortz, Johannes Schmitz, Rudi E. Lennartz, Horst Felber, Ruth Felber und Kreisvorsitzende Aachen Land Gudrun Ritzen  

Auch für die nächsten 2 Jahre wird Frank Kortz als Vorsitzender des CDA Stadtverbandes Eschweiler die Geschicke des Arbeitnehmerflügels der CDU lenken. Am vergangenen Dienstag trafen sich die Mitglieder der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) in Eschweiler zu ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung mit Vorstandsneuwahl im Brauhaus Peltzer in der Dürener Straße.
Zunächst stand der Bericht des alten und neuen Vorsitzenden auf der Tagesordnung. Hier ging es hauptsächlich um Themen wie Leiharbeit, Kibiz und Infostände in der Fußgängerzone z.B. bei den Wahlkämpfen 2009 und2010 oder an den Samstagen vor dem 1.Mai. "Die CDA muss raus, ran an die Menschen!" Auch wurde die Mitgliederentwicklung bzw. -werbung beleuchtet. "Ohne neue Gesichter, die engagiert die aktuellen Entwicklungen in der Arbeitnehmerpolitik hinterfragen und eine Rückmeldung an die politisch Verantwortlichen geben, geht es nicht!", so Kortz in seiner Rede. "Da darf sich niemand wundern, wenn es weiter Einschnitte ins soziale Netz oder in der Rente gibt wenn niemand den Mund aufmacht!"
Die ebenfalls anwesende Vorsitzende der CDA Aachen Land, Gudrun Ritzen, schlug in die gleiche Kerbe: "Arbeitnehmerpolitik darf nicht von einigen wenigen elitären Zirkeln gemacht, sondern muss von der Mehrheit engagierter, möglichst in der CDA engagierter Menschen, getragen werden!"
Dem neugewählten CDA-Stadtverbandsvorstand gehören weiterhin Rudi E. Lennartz als stellvertretender Vorsitzender, sowie Johannes Schmitz als Geschäftsführer an. Folgende Beisitzer komplettieren den Vorstand: Ruth Felber, Horst Felber, Franz-Josef Koch und Tobias Schmitz.
Abschließend wurde eine Entschließung des CDA-Bundesvorstands zum Thema "Mindestlohn und equal pay" behandelt. Die Anwesenden waren sich einig, dass die Arbeitnehmerfreizügigkeit zum 1. Mai 2011 nicht zu Tariflöhnen von 4 Euro oder weniger führen darf. Die CDU-Sozialausschüsse erwarten außerdem vom Gesetzgeber den Grundsatz "Gleicher Lohn für Gleiche Arbeit" ins angelaufene Gesetzgebungsverfahren für das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) aufzunehmen.

Linie

Eschweiler 22.03.2011

Kontinuität im CDA-Kreisverband Aachen-Land
CDA KV Aachen Land Vorstandsneuwahl Feb. 2011
   von links: Roland Krichel, Hans-Peter Drabent, Frank Kortz (verdeckt), Gudrun Ritzen,
   Ben Grendel, Sabine Verheyen MdEP, Rudi E. Lennartz  

Auf Kontuinität haben die Mitglieder des CDA-Kreisverbandes Aachen-Land bei den Neuwahlen auf der Jahreshauptver- sammlung in Eschweiler gesetzt. Die bisherige Vorsitzende Gudrun Ritzen wurde mehrheitlich für eine weitere Amtszeit gewählt, ihre Stellvertreter heißen Hans-Peter Drabent, Ben Grendel, Roland Krichel und Frank Kortz. Schriftführer bleibt Rudi E. Lennartz.

Im Rückblick auf die vergangenen zwei Jahre erkannte Gudrun Ritzen die schwindenden Mehrheiten des Berliner Regierungs- bündnisses vor allem als Effekt des Verhaltens des Koalitions- partners FDP. Der Wegfall des Tariftreuegesetzes zum Beispiel sei ein völlig verkehrtes Signal in Richtung Arbeitnehmerschaft. Kein Wunder sei es, wenn sich wie zuletzt ganze Berufsgruppen wie die Polizei von der CDU missverstanden fühlten. Die Vorsitzende bemängelte zudem, dass die Haushaltskonsolidierung auf dem Rücken der Schwachen stattfinde und fügte als Zukunftsziel hinzu: „Wir müssen den Dialog mit den Gewerkschaften verbessern."
Bezüglich Lohnniveau, Mutterschutz, Sonntagsarbeit oder Strafgesetzgebung gegen Kinderpornografie etwa seien pauschal gültige Lösungen für alle Mitglieder noch in weiter Ferne. Allerdings scheinen sich gesellschaftliche Phänomene wie der demografische Wandel im Bewusstsein Brüssels mittlerweile manifestiert zu haben, sagte Verheyen. Das Jahr 2012 sei zum «Jahr des aktiven Alterns» erklärt worden. Auf dem Arbeitsmarkt erkennen laut Verheyen viele Unternehmer langsam, dass nur ein Mix aus Nachwuchskräften und erfahrenen älteren Mitarbeitern den Bedarf an qualifiziertem Personal decken kann.
Text und Bild aus SO!

Linie


Alsdorf 10.12.2010


Neuwahlen des CDA-Stadtverbandes-Alsdorf

Vorstand CDA Alsdorf Dezember 2010

Vorstand CDA Stadtverband Alsdorf im Dezember 2010

Am Freitag, dem 10. Dezember 2010, fanden Neuwahlen zum CDA-Stadtverband Alsdorf statt.

Nachdem Roland Krichel den ausführlichen Geschäftsbericht vorgetragen hatte, standen die Neuwahlen an.
Die CDA-Kreisvorsitzende Gudrun Ritzen übernahm die Versammlungsleitung.

Roland Krichel wurde zur Wiederwahl vorgeschlagen einstimmig zum CDA-Vorsitzenden des Stadtverbandes Alsdorf gewählt.
Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Gerda Wienold wiedergewählt.
Als Beisitzer wurden Katharina Dzinga und Margot Leitz-Jarosch gewählt.

In der Mitgliederversammlung überbrachten sowohl Frank Kortz, stellv. CDU-Kreisvorsitzender und Dieter Lothmann, stellv. CDU-Vorsitzender Stadtverband Alsdorf die besten Grüße der Vorstände und freuen sich auf eine weitere gute Zusammen- arbeit in den nächsten Jahren.


Linie

Kreis Aachen


Sommeraktion 2009 des CDA Landesverbandes NRW

Im Rahmen der CDA-Sommeraktion kam die CDU-Landtags- abgeordnete und Mitglied im Landesvorstand der CDA NRW, Elke Rühl aus Remscheid, in den Bezirk Aachen. In Alsdorf wurde die Druckerei Alsdorfer Werbedruck (AWD) besichtigt. Herr Kappes von AWD zeigte seinen mittelständischen Betrieb. Mit dabei waren MdB Helmut Brandt, MdL Reimund Billmann sowie der Alsdorfer CDU-Bürgermeisterkandidat Bernd Kirfel. 

Beeindruckt waren die anwesenden CDA’ler unter der Führung der Kreisvorsitzenden Gudrun Ritzen und dem Alsdorfer CDA-Vorsitzenden Roland Krichel von den Druckartikeln, die dort hergestellt werden wie z.B. Formulare für Geldinstitute. 

Das Unternehmen hat sich Nischen gesucht, um für die Zukunft gerüstet zu sein. Beeindruckt waren die Teilnehmer auch von der langjährigen Verbundenheit der Mitarbeiter zum Unternehmen und man spürte die soziale Verantwortung, der sich  der Inhaber des Unternehmens stellte.


Mitglieder CDA Kreisverband u.a. in der Druckerei AWD (Alsdorfer Werbedruck)


Linie


Kreis Aachen


Stolberg, 08.04.2009


Kreisdirektor Helmut Etschenberg

Am Mittwoch, dem 08.04.2009, hatte der CDA Kreisverband Aachen im "Rolandhaus",  Steinfeldstraße 4, in 52222 Stolberg Herrn Kreisdirektor Helmut Etschenberg zu Gast.

Der künftige Städteregionsrat Herr Kreisdirektor Helmut Etschenberg hielt einen Vortrag zum Thema "Demographischer Wandel". Die  anschließende Diskussion zum Thema war lebhaft und zeigte auf, dass einige Aspekte zum Nachdenken auffordern. Die  Kandidatin für das Europaparlament der CDU, Frau Sabine Verheyen,  war auch anewesend und stellte im Anschluß einige grundlegende Ansichten zu Europa zur Diskussion.

Kreisdirektor Helmut Etschenberg mit Bürgermeister Sabine Verheyen

Bürgermeisterin Sabine Verheyen
Kreisdirektor Helmut Etschenberg
CDA Kreisvorsitzende Gudrun Ritzen
CDA Stadtverbandsvorsitzende Heide Schäfers
(v. l.)


Linie

Alsdorf  13. März 2009


Vorstandsneuwahl CDA Kreis Aachen


Bei der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes der  CDA  Aachen  am 13. März in Alsdorf wurde
Gudrun Ritzen als Vorsitzende,
bestätigt.
Als Stellvertretende Vorsitzende wurden ebenfalls bestätigt Heide Schäfers aus Würselen,
Ben Grendel aus Stolberg,
Frank Kortz aus Eschweiler.
Neu hinzu als stellvertretender Vorsitzender kam
Roland Krichel aus Alsdorf.

bestätigt als Schriftführer wurde
Rudi E. Lennartz aus Eschweiler .

Als Beisitzer wurden in den Vorstand gewählt:

Heinrich Cycon, Alsdorf
Hans-Peter Drabent, Würselen
Katharina Dzinga, Alsdorf
Norbert Koerlings, Alsdorf
Marita Krauthausen, Würselen
Siegfried Pietz, Stolberg
Markus Reiß, Würselen
Johannes Schmitz, Eschweiler
Gerda Wienold, Alsdorf
Rainer Zartmann, Stolberg


Mitglieder CDA Kreisverband (geschäftsführender Vorstand)


Linie

Eschweiler 05.03.2009

Vorstand CDA Eschweiler März 2009

Vorstand CDA Eschweiler Stadtverband März 2009
(von links: Addi Kranz, Rudi E. Lennartz, Horst Felber, Ruth Felber,
Johannes Schmitz,  R. Krichel (Vorsitzender CDA SV Alsdorf) und
Frank Kortz)

Neuwahl Eschweiler CDA-Stadtverbandsvorstand

Auf der am 05.03.2009 im Lokal „ Zur alten Barriere“ stattgefunden Mitgliederversammlung des Stadtverbandes der CDA-Eschweiler wurde der alte Vorstand in seinen Ämtern bestätigt.

Als Vorsitzender des Christlich-Demokartischen-Arbeitnehmerschaft (CDA) wurde
Frank Kortz wiedergewählt.
Zu seinem Stellvertreter wurde Rudi E. Lennartz berufen, und den Posten des Geschäftsführers übt weiterhin Johannes Schmitz aus.
Als Beisitzer komplettieren in die kommenden 2 Jahre Ruth und Horst Felber, sowie Franz-Josef Koch und Adalbert Kranz den den Vorstand des Arbeitnehmerflügels der CDU-Vereinigung.

In seinem Rechenschaftsbericht ging der alte und neue Vorsitzende auf einige Aktionen der CDA-Eschweiler in den zurückliegenden beiden Jahren ein. Zu nennen seien hier u.a. der Besuch des Druckereimuseums Weiss in Monschau, einen Infostand in der Fußgängerzone zum 1. Mai und die Besichtigung der Firma WEST im Rahmen der Sommeraktion 2008 der Landes-CDA. Zur erwähnen waren auch der Besuch der Burg Vogelsang im Herbst, sowie des Museums Zinkhütterhof in Stolberg Ende November 2008. Diese Liste an Terminen und Aktionen zeigen, so Kortz, „... dass sich die CDA-Eschweiler mit den Menschen und deren Arbeitsumfeld in der Region befasst!“ Die Sorgen und Nöte von Arbeitnehmern dürfe man gerade in Zeiten der momentanen Wirtschaftskrise nicht aus den Augen verlieren.

Das neue Rentenmodell der Bundes-CDA wurde auch auf der Versammlung thematisiert. Es sieht im Grunde eine Aufstockung der Rentenbezüge vor und soll somit Altersarmut vorbeugen. Nach dem Modell soll es künftig eine „ Rente nach Mindesteinkommen“ geben, d.h. es erfolgt von Seiten des Staates eine Aufstockung des Rentenbetrages bei Arbeitnehmern, die lange Zeit gearbeitet, aber dabei unterdurchschnittlich verdient und weniger in die Rentenkasse einzahlen konnten.

Linie

Neuwahlen des CDA-Stadtverbandes Alsdorf

Am Dienstag, den 16. Dezember 2008 fanden im Sportfischerheim Alsdorf Neuwahlen zum CDA Stadtverband Alsdorf statt. Der Sozialsekretär Lothar Kauffels übernahm die Versammlungsleitung und wurde hierzu einstimmig gewählt.

Bevor der Vorsitzende Roland Krichel den Geschäftsbericht vortrug, wurden verdiente Mitglieder geehrt. Albert Hermanns wurde die Ehrenvorstandsmitgliedschaft verliehen. Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurde Katharina Dzinga und für 20 Jahre Mitgliedschaft Gerda Wienold geehrt.

Nach dem Roland Krichel den ausführlichen Geschäftsbericht vorgetragen hatte, standen die Neuwahlen an.

Roland Krichel wurde zur Wiederwahl vorgeschlagen und wurde einstimmig zum CDA-Vorsitzenden des Stadtverbandes Alsdorf gewählt. Zur Seite wird ihm die erfahrende CDA Politikerin Gerda Wienold stehen, welche ebenfalls einstimmig zur stellvertretenden Vorsitzenden ge gewählt wurde. Zu Beisitzern wurden einstimmig Heinrich Cycon, Katharina Dzinga und Margot Leitz-Jarosch gewählt.

Der Vorsitzende Roland Krichel bedankte sich bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Hildegard Marx, Hubert Hennes und Georg Lompa mit einem kleinen Präsent.

In der Mitgliederversammlung wurden Bernd Mortimer, CDU-Stadtverbandsvorsitzender, Dieter Lejeune, CDU-Fraktionsvorsitzender, Norbert Koerlings, Vorsitzender des CDU OV Hoengen und unser  CDU - Bürgermeisterkandidat Bernd Kirfel ganz herzlich von den anwesenden Mitgliedern begrüßt.

Der CDA Vorstand tritt als geschlossene Mannschaft an und wünscht sich, dass bei den anstehenden Wahlen der CDA - Gedanke „ Der Mensch ist wichtiger als die Sache“ in den Vordergrund des Wahlkampfes gestellt wird. Mit diesem Gedanken der CDA erreicht auch die CDU alle Wählerschichten in der Bevölkerung.


Linie


Eschweiler, 01.07.2008


CDA Sommeraktion 2008

Eschweiler ( Kreis Aachen), 01.07.2008
Im Rahmen der diesjährigen CDA-Sommeraktion konnten die beiden stellvertretenden CDA Vorsitzenden des Kreises Aachen Land Heide Schäfers und Frank Kortz den CDU Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden des Marburger Bundes, Rudolf Henke, bei der Firma WEST in Eschweiler begrüßen. Gemeinsam mit dem Bezirkssozialsekretär Lothar Kaufels besichtigte eine kleine Delegation von CDA Mitgliedern den Hersteller von Kunststoff artikeln für die Pharmaindustrie. Nachdem zunächst eine Präsentation über die Firmengeschichte, die Produktionspalette und die welt- weiten Konzernstrukturen der Firma WEST erfolgte, besichtigte man anschließend die modernen Produktionsanlagen in entsprechender Rein- raumkleidung. Hier konnten sich die Besucher ein Bild davon machen, wie z.B. die Stopfen für diverse Arzneimittelflaschen entstehen, und welch hohe Qualitätsanforderungen der medizinischen Aufsichtsbehörden diese u.a. hinsichtlich Passgenauig- und Materialverträglichkeit, sowie Hygiene erfüllen müssen. Die Firma WEST beschäftigt lt. Produktionsleiter Walter Schüller am Standort Eschweiler 650 Mitarbeit und bildet zwischen 20 bis 25 Fachkräfte aus. Damit steuert die Firma laut Aussage des Personalleiters Markus Urban deutlich gegen den Trend des Fachkräftemangels in Deutschland. Mit dem Projekt „NENA“ betreibt das Unternehmen derzeit den Ausbau der Produktionskapazitäten um 99 Heizpressen, davon sollen 30 alleine in Eschweiler neu installiert werden. Rudolf Henke sprach in Zusammenhang mit dem in der Firma vorhandenen hohem Know-how von einem „ Hidden- Champion“ – einem verstecken Sieger , der Produkte herstellt, die jeder - ohne besonders darauf zu achten - mehr oder weniger in seinem täglichen Leben benötige.
Nach dem fast zweistündigen Besuchsprogramm verabschiedete der Betriebsratsvorsitzende Gerd Laumann die CDA Besucherdelegation, nicht ohne vorher ein Erinnerungsfoto zu schießen.

 

Besuch CDA bei West Pharmaceutical

Besuch CDA bei WEST Pharmaceutical in Eschweiler


Linie

Würselen, 20.02.2008


Wahlen des CDA Stadtverbandes Würselen

Nach dem Tod des langjährigen Vorsitzenden Anton Bodonge wurde die seit dem als kommissarische Vorsitzende tätige Heide Schäfers mit einstimmigen Ergebnis zur Vorsitzenden gewählt.
Ihr zur Seite steht als Stellvertreterin Gudrun Ritzen sowie als Schriftführerin die Stadtverordnete Marita Krauthausen.
Als Beisitzer wurden gewählt Hans-Peter Drabent, Hans-Georg-Lüders, Markus Reiss und Willi Klever

 

Vorstand CDA SV Würselen 2008

Neuer Vorstand CDA Stadtverband Würselen

Linie

Alsdorf, 21.08.2007

 

Nachwahlen des CDA Stadtverbandes Alsdorf

 

Am Dienstag, den 21. August 2007 wurde Roland Krichel einstimmig zum neuen CDA-Vorsitzenden des Stadtverbandes Alsdorf gewählt. Zur Seite wird ihm die erfahrende CDA Politikerin Gerda Wienhold stehen, welche ebenfalls einstimmig zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde.
 
In der Mitgliederversammlung wurden Gudrun Ritzen, CDA-Kreisvorsitzende, Ben Grendel, stellv. CDA Kreisvorsitzender und unser Bezirkssozialsekretär Lothar Kauffels ganz herzlich von den anwesenden Mitgliedern begrüßt.
 
Der CDA Vorstand tritt als geschlossene Mannschaft an und wünscht sich, dass in Zukunft die gesamte CDU Partei und alle Vereinigungen in Alsdorf an einem Strang ziehen, so dass gemeinsam Politik für die Bürgerinnen und Bürger in dieser Stadt gemacht werden kann.
 
Roland Krichel
Vorsitzender/Geschäftsführer
CDA Stadtverband Alsdorf
Jakobstraße 93
52477 Alsdorf
Mobil: 0173- 88 39 130
CDA-StV-Alsdorf@t-online.de

 

Vorstand CDA Alsdorf 2007

 

 Neuer Vorstand CDA Stadtverband Alsdorf

Linie


26.07.2007

Die CDA sieht die Vorstöße zur Öffnung des deutschen Arbeitsmarkts für osteuropäische Arbeitnehmer vor dem Jahr 2009 kritisch. CDA-Hauptgeschäftsführer Martin Kamp sagte in einem Interview des Deutschlandradios: Man sei derzeit von Vollbeschäftigung weit entfernt. Unter den Arbeitslosen gebe es aber viele qualifizierbare Kräfte. Darum gelte es, zunächst auf Fortbildung zu setzen, vor allem auch bei älteren Menschen.

weiter lesen...weiter

Linie

22.06.2007

Foto



















Helmut Stahl, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag,

war nun zu Gast im Druckereimuseum Weiss. Dort wurde er von Alexander Lenders, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Monschau und Verlagsleiter, begrüßt. Begleitet wurde Helmut Stahl (4. von links) von der CDA-Kreisvorsitzenden Gudrun Ritzen und deren Stellvertreter Ben Grendel (2. und 3. von links). Foto. R. Palm


Helmut Stahl: «Probleme der Eifel sind bekannt»

Monschau. An der Eifel kommt kein Landespolitiker vorbei. «Es gibt kaum eine Chance, dem geballten Charme der Eifel zu entgehen», sagt Helmut Stahl und fügt schmunzelnd hinzu: «Vor allem dem hoch geschätzten Bürgermeister Theo Steinröx kann keiner entgehen.»
    

weiter lesen...weiter  


Linie

13.06.2007

CDU/CSU-Arbeitnehmer kämpfen für Erhöhung des Vermögens, das der Altersvorsorge dient

Die Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion fordert eine Erhöhung des aktuellen Freibetrages für das Altersvorsorgevermögen im Rahmen des SGB II von 250 Euro auf 700 Euro pro Lebensjahr. Dies würde einem Höchstbetrag von 45.500 Euro entsprechen. Bei völligem Ausschöpfen dieses Freibetrags kann beim Beginn der Rentenzahlung eine zusätzliche private Rente von ca. 235 Euro im Monat erreicht werden. Dies hat die CDU/CSU-Arbeitnehmergruppe auf ihrer heutigen Sitzung beschlossen.



weiter lesen...weiter  


Linie

11.06.2007

Das Rentenmodell der katholischen Verbände

Altersarmut wird schon in wenigen Jahren keine Ausnahmeerscheindung mehr sein. Deshalb müssen wir über die Altersicherung von Geringverdienern und Arbeitnehmern mir gebrochenen Erwerbsbiografien nachdenken. Eine mögliche Lösung wäre das Dreistufen-Modell der katholischen Verbände.


weiter lesen...weiter


Linie


Ticker
Linie
Linie
Bleiben Sie informiert
Möchten Sie regelmäßig aktuelle Informationen rund um die CDU in NRW?
Dann geht es hier
» zur Anmeldung
CDA NRW
cda nrw
» www.cda-nrw.de
CDU NRW
cdu nrw
» www.cdu-nrw.de
Werden Sie Mitglied
Sie sind noch kein CDA-Mitglied, möchten es aber werden?
Dann können Sie gleich hier den Mitgliedsantrag ausfüllen, ausdrucken und an uns senden.
» zum Mitgliedsantrag
CDA Bund